Dienstag, 10. Januar 2017

Kuscheltierparade

So ein bisschen spät heute.
Ich bin die letzten Tage irgendwie total müde und unlustig.
Da ist der Post einfach nicht fertig geworden.

Aber jetzt will ich euch doch ganz schnell noch meine Kuscheltierparade zeigen.
In der Regel weigere ich mich ja,
auch wenn ich sie total süß finde,
Kuscheltiere zu nähen, weil man davon doch eh immer viel zu viele hat,
aber für zwei relativ kleine Erdenbürger erschien mir das einfach das richtige Geschenk.

Mein Mann hat sich für sein Patenkind auch einen Schnullerdrachen gewünscht.
Und wenn ich ihm schon seinen Klamottenwunsch bisher nicht erfüllt habe,
so hab ich wenigstens das schnell für ihn erledigt.
Außerdem ist so ein Schnullerdrache einfach die perfekte Gelegenheit,
kleine Jerseyschätzchen zu verarbeiten.
Und so ist hier diesmal ein Schnullerdrache für eine kleine Prinzessin entstanden.




Nachdem ich beim letzten Mal die Jungsstoffe abgegrast hatte,
hab ich mich diesmal richtig schön bei pink, rosa und beere ausgetobt.
Dazu alle Mädchenmuster.


Ich finde, auch diese Variante ist richtig süß geworden. 
Hier kann man auch Nase und Augen besser erkennen.
Ganz besonders mag ich die Ohren.


Witzig war auch, wie die kleine Dame ihr Geschenk in Empfang genommen hat.
Erst hat sie sich, dem Gesicht nach zu urteilen, gefragt, 
was sie mit dem komischen Papierding jetzt anfangen soll.
Als ihr die Mama das Geschenk ein wenig geöffnet hatte, 
sah sie hinein und quietschte vor Freude auf.
Danach musste der Drache ganz schnell aus seiner Verpackung geholt werden.
Vorsichtig hat sie ihn befühlt und hat irgendwann die Knisterflügel entdeckt.
Zuerst war sie fast schockiert, dass der Geräusche machte.
Dann hat sie ihn immer wieder vorsichtig zum Knistern gebracht 
und sich anschließend vor Lachen weggeworfen.
Ich glaube, die junge Dame war mit ihrem Geschenk zufrieden.

Dann habe ich noch für einen jungen Mann ein Giraffenkissen 
nach dem Freebook von Moni gemacht.
Ich hatte es beim Kuschelfreunde Sew Along bei ihr entdeckt 
und mich gleich in das knuffelige Tierchen verliebt.


Weil mir durch unsere Baustelle letztlich die Zeit zum Nähen doch etwas knapp geworden war,
kam mir hier auch wieder der bunte Leopardenstoff gerade recht.
Verkauft sich doch auch super als kunterbunte Giraffenflecken, oder?


Dazu noch ein paar bunte Webbandreste als Mähne zum Piddeln 
und schon war auch das zweite Kuschelweihnachtsgeschenk fertig.

Die beiden Kuscheltiere schicke ich jetzt schnell zum Creadienstag, zu HoT
zu Kiddikram, zu Sew Mini, zu Made4Girls und zu Made4Boys.

Ich hoffe mal, ihr seid nicht eingeschneit.
Und wenn doch, hoffe ich, dass ihr dann wenigstens viel Freude an der weißen Pracht habt.
Vielen lieben Dank, dass ihr bei mir vorbeigeschaut habt.
Ich freue mich sehr!

Liebe Grüße
              Andrea



Schnullerdrache: Schnitt von mir
Giraffe: Freebock von Nähoma Moni
Stoffe: aus der Restekiste

Dienstag, 3. Januar 2017

Sterne

Drei Tage ist das neue Jahr jetzt schon alt
und ich möchte noch schnell die Gelegenheit nutzen,
euch ein frohes neues Jahr zu wünschen.


Ich hoffe, dass 2017 für jeden von euch ein Knallerjahr wird,
in dem sich eure Wünsche erfüllen und ihr alles schafft, was ihr euch vorgenommen habt.
Ich wünsche euch Zufriedenheit, Glück und Gesundheit,
ganz viel Liebe und Kreativität.
Und ich hoffe natürlich,
dass auch auf mich zutrifft und wir das hier gemeinsam auf meinem Blog erleben können.

Im Bild oben seht ihr übrigens den Inhalt des Knallbonbons, dass Maika mir geschickt hat.
Ich glaub, in punkto Glück kann schon mal nichts mehr schief gehen.
Nochmals vielen lieben Dank, Maika.
Leider hab ich vergessen, ein Foto vor dem Öffnen zu machen,
aber hier könnt ihr die Knallbonbons in voller Pracht bewundern.

Und jetzt ist es Zeit das Thema Monatsmuster 2016 für mich abzuschließen.
Im Dezember waren Sterne angesagt.
Sehr weihnachtlich! Ist es bei mir aber nicht geworden.
Aber irgendwie hat es doch was mit Weihnachten zu tun,
denn was ich gezaubert habe lag für mein Patenkind unterm Weihnachtsbaum.

Die Mama hatte sich für Ihren Sohn auch so einen "tollen Geldbeutel"
aus Maikas Beetle Family gewünscht, wie ich ihn hier bereits gezeigt habe.
Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, 
dass ich die eckigen Versionen ganz sicher nicht mehr nähe,
weil ich mit den Ecken so schrecklich unzufrieden war.
Aber das Schicksal war wohl der Meinung, 
dass ich mich meiner Schrägbandphobie auch weiterhin stellen soll.


Na ja, und was soll ich sagen, das Schicksal hatte Recht.
Nachdem mir die Ecken beim ersten Geldbeutel und auch bei meinem Quilt nicht so gelungen sind, 
wie ich mir das vorgestellt hatte, bin ich diesmal echt zufrieden.
Und der Stoffe, den Sabrina mir geschenkt hat, macht sich doch echt prima. oder?


Auch hier habe ich das äußereReißverschlussfach wieder mit einem Klarsichtteil versehen,
damit Fahrkarte, Essensmarken oder sonstiges sicher verstaut werden können
und auch ganz schnell vorgezeigt sind ohne lästiges Kramen.


Nur innen finde ich, ist er fast ein bisschen hell geraten.
Aber das ist nur ein klitzekleiner Kritikpunkt.
Ich bin diesmal echt zufrieden.

Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich mir neulich die Nähklammern gegönnt habe,
damit ging das Nähen über die Klarsichtfolie viel leichter.
Kann ich für solche Projekte nur empfehlen.

So, jetzt geht es für den Fußball-Geldbeutel ab zum Monatsmuster, zum Creadienstag,
und zu TT - Taschen und Täschchen.
Außerdem natürlich zu Kiddikram und Made4Boys.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und freue mich darüber,
dass ihr den Weg zu mir gefunden habt.

Liebe Grüße
                  Andrea



Schnitt: Beetle Family von maikäfer
Stoff: aus Sabrinas Vorrat und dem hiesigen Stoffdealer
Schrägband. aus dem hiesigen Stoffladen
Endllosreißverschluss: Nähkaufhaus.de

Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Wow, schon wieder ist ein Jahr vorbei.
Wahnsinn! Habe ich nicht erst gestern den letzten Rückblick geschrieben?
Nein? Sind tatsächlich schon wieder so viele Tage und Monate vergangen?
Nun, dann ist es wohl wieder Zeit, das Jahr noch einmal zusammenzufassen.

Für mich persönlich war das Jahr 2016 eher so na ja.
Vieles ist nicht so gelaufen, wie ich mir das ursprünglich mal vorgestellt hatte.
Manche Hoffnungen wurden zerstört und es hat mich mal so richtig von den Beinen geholt.
Andererseits denke ich, dass alles seinen Sinn hat und nichts aus Zufall passiert.
Denn auch wenn die Dinge im ersten Moment vielleicht negativ erscheinen,
entwickelt man sich doch durch solche Herausforderungen weiter.
Und am Ende, mit ein bisschen Abstand, ist vielleicht doch viel Positives an Rückschlägen.
Schließlich ist das Leben: Altes loslassen um etwas Neues zu bekommen.

Das Nähen, oder generell kreativ zu sein, waren da meine Lichtblicke.
Auch eure liebevollen Kommentare zu meinen Werken das ganze Jahr über,
waren mir eine echte Freude.
Ich bin euch unendlich dankbar dafür!
Niemals hätte ich gedacht, dass ich über das Bloggen so viele nette Menschen kennenlernen würde,
als ich vor drei Jahren ganz zaghaft damit angefangen habe.
Und es werden immer mehr. Das ist einfach nur toll.

So, aber jetzt genug geschwafelt.
Es ist Zeit auf mein Bloggerjahr zurückzublicken.
Ich habe mich grade nochmal so durch das Jahr geklickt
und fürchte, es war mal wieder ziemlich taschenlastig.


Aber das war gar nicht meine Schuld.
Ich meine, wer kann schon bei Aktionen wie dem Taschen Sew Along von greenfietsen
oder Emmas fast schon traditionellen Taschenspieler Sew Along widerstehen?
Als bekennender Taschenähfan konnte ich das natürlich nicht.
Und ich hab sie ja auch nicht alle behalten,
denn sonst hätte mein Mann neulich wirklich Grund zum Kopfschütteln gehabt,
als ich bei den Renovierungsarbeiten im Flur neulich
alle meine Handtaschen von der Garderobe genommen habe. ;)
Aber Taschen kann frau ja bekanntlich nie genug haben.

Jeanslastig ist das ganze dieses Jahr wohl auch gewesen.


Das lag aber nicht nur daran, dass ich generell Jeans liebe.
Nein, da gab es natürlich Katherinas tolle Mount Denim ade-Aktion
und den Jeansstoffkartentausch bei Frau Nahtlust.
Ein absolutes Muss für einen Jeansfan wie mich.
Und natürlich war da auch noch mein privater Stoffkartentausch mit Karin.
Allerdings ist mein Mount Denim trotz fleißiger Jeansverarbeitung nicht geschrumpft.
Im Gegenteil er ist sogar gewachsen.
Denn meine Tante hat mir im September vier große Kisten abgelegter Jeanshosen geschenkt,
die nun auf ihre Verarbeitung warten.
Ich fürchte also das Thema Jeans wird euch hier auch 2017 erhalten bleiben. ;)

Und wo wir gerade von tollen Aktionen sprechen,
davon hatte dieses Jahr eine ganze Menge.
Und ich hatte das Glück an der ein oder anderen Teilnehmen zu können oder zu dürfen.


Neben den bereits oben genannten,
gab es das Frühlingswichteln bei Christine, das Kreativbloggerwichteln bei Luna Ju,
Fiona auf Reisen von Maika,
der Kuschelfreunde Sew Along bei Mulle & Muck
und das Adventskalenderwichteln bei Appelkatha und Jannymade,
außerdem die KSW 16 und 21 bei denen ich mitwirken durfte.
Und die wohltätigen Aktionen von Annie_go und Sabrina habe ich auch unterstützt.
Hab ich noch irgendwas vergessen? 

Neben jeder Menge Taschen und Stoffkarten ist hier aber auch Spielzeug
für den Nachwuchs in der Familie entstanden.


Ich habe etliche Dinge gewerkelt.
Deko, Anhänger und hübsche Dinge für den Alltag.
Vom Nähen, über Häkeln und Perlen bis hin zu Glas, Draht und Farbe ist da alles dabei.

Ich habe tatsächlich meinen Vorsatz umgesetzt,
mich dieses Jahr mit dem Thema Patchwork auseinanderzusetzen.


Den Anfang machte da mein Ordnungshelfer,
dann kamen die unifarbenen Schmetterlinge, die in einem Patchworkkissen verarbeitet wurden, danach meine Rautentasche und die Adventskalendertasche
und schließlich mein erster kleiner Tischläuferquilt im Rahmen der KSW 21.
Und nächstes Jahr wird es damit auf jeden Fall weitergehen.
Dafür bietet mir die Aktion 6 Köpfe 12 Blöcke doch den perfekten Rahmen.
Da bin ich auf jeden Fall mit dabei.


Und dann gab es da tatsächlich auch ein paar genähte Klamotten bei mir zu sehen.
Wenn ich denke, dass ich am Anfang nur Kleidung genäht habe,
ist das erschreckend wenig.
Aber das könnte ich ja zu meinem Nähvorsatz 2017 machen.
Mehr Kleidung nähen.
Ich habe da eh noch einige Schnittmuster auf der Festplatte schlummern,
die dringend mal genäht werden wollen.
Mal sehen.

Ich wünsche euch jedenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr
und hoffe, dass ihr mir auch im kommenden Jahr erhalten bleibt.
Ich möchte mich auch ganz herzlich für ein tolles Bloggerjahr 2016 bei euch bedanken.
Ich hatte so viel Freude daran.

Liebe Grüße
Andrea




Freitag, 30. Dezember 2016

KSW 21 - Oder ich am Rande des Wahnsinns

Oh, was hab ich mich gefreut,
als ich von Maika für ihre KSW 21 ausgelost wurde.
Ich mag die Aktion ausgedacht von Katharina aka Appelkatha total gerne
und hatte sie seit meiner Teilnahme bei Marita immer wieder verpasst.
Und dann war der Zeitraum diesmal auch noch schön lange,
so dass ich dachte, das kann niemals in Stress ausarten.

Tja, das hatte ich gedacht, aber bekanntlich kommt es anders.
Zum Beispiel hatte ich nicht mit der plötzlichen Tatkraft meines Mannes gerechnet,
der nun ganz schnell ein lange geplantes Umbauprojekt im Haus angehen wollte.
Und so verwandelte sich unser Eingangsbereich kurzerhand in eine Baustelle,
wo meine Mithilfe benötigt wurde.
Außerdem ist es mir lieber, ich habe die Männer unter Kontrolle.
Die haben manchmal irgendwie schräge Ideen,
denen man ganz schnell entgegenwirken muss. ;)
Ach, und nicht dass es falsch ankommt,
ich bin total glücklich über unseren neuen Flur.
Er ist so schön geworden,
dass man fast seine gesamte Zeit im Haus dort zubringen möchte.
Es ist nur so, dass ich eben nicht damit gerechnet hatte.
Nun ja, dachte ich dann, was soll´s.
Bleibt ja immer noch genug Zeit zwischendrin.
Also hab ich schön den Besuch beim örtlichen Stoffdealer geplant.
Das ist der Nachteil am Landleben, sowas muss man immer planen,
weil es einfach einige Zeit beansprucht, bis man überhaupt da ist.
Von der Einkaufszeit ganz zu schweigen. ;)
Natürlich bleibt immer die Möglichkeit Stoff zu bestellen,
aber für mein Projekt wollte ich sehen, ob wirklich alles passt.
Ich hatte mir also alles gut überlegt
und dann hat es die junge Dame des Hauses so richtig schön erwischt.
Eine Woche lang ging hier gar nichts und ich war kurz davor mir Ohrstöpsel zu besorgen,
weil ich das Dauergehuste fast schon nicht mehr ertragen konnte.
Dann hat sich mein Kind gedacht, teilen ist doch viel schöner.
Und so gesellten sich erst mein Göttergatte und dann ich selbst mit aufs Krankenlager.
Das war die zweite Woche, die ins Land ging, ohne dass ich zum Stofflanden fahren konnte.
Und weil ja, schon so viel Zeit vergangen wahr, hat das Schicksal. wohl gemeint,
dass es jetzt auch schon egal ist und mir noch ein paar unvorhergesehene Termine geschickt.
Zur Teaserzeit hab ich es dann endlich mal zum Stoffladen geschafft.
Aber jetzt waren wir so nah an Weihnachten,
dass ich erstmal die Weihnachtsgeschenke angehen musste.
Auch da hatte ich mit ein paar weniger gerechnet,
um die ich mich kümmern müsste.
Tja, ich hätte es nach all den Jahren besser wissen müssen. 🙈
Angefangen konnte ich dann endlich vor vier Tagen.
Und trotz der knappen Zeit konnte ich einfach nicht von meiner Idee,
die ich direkt hatte, als ich den Stoff gesehen habe, ablassen.
In einem Anflug von Größenwahnsinn
hatte ich mir nämlich ein Patchworkprojekt in den Kopf gesetzt.
Ich wusste, es braucht seine Zeit,
aber ich muss ehrlich zugeben, ich hab den Zeitaufwand dann doch unterschätzt.
Trotzdem habe ich meine Idee dann innerhalb von zwei Tagen aus dem Boden gestampft.
Nur für gute Fotos war dann kein Licht mehr da
und so war ich tatsächlich zu spät dran.
Superpeinlich! Ich hasse es, meine Termine nicht einhalten zu können.
Zum Glück war es für Maika kein Problem,
dass das Foto erst gestern bei ihr ankam.
Nochmals vielen lieben Dank, Maika! 😘

So, aber nachdem ich euch jetzt so viel Text zugemutet habe,
will ich euch auch endlich mein fertiges Projekt zeigen.


Im Sommer hatte ich mir eine Patchworkzeitschrift gegönnt. 
Ich liebäugle ja schon die ganze Zeit damit, 
mal einen richtigen Quilt anzugehen und bin immer auf der Suche nach Anregungen.
Und als ich den Stoff sah, dachte ich sofort an den Tischläufer, 
dessen Muster mich an Blumentöpfe erinnert hat. 
Und wohin gehören hübsche Blümchen denn?
Genau, in einen Blumentopf.
Deshalb musste es einfach dieser kleine Quilt sein.
Und da ich nun auch schon die anderen Stoffe gekauft hatte,
wollte ich das Projekt auch auf jeden Fall durchziehen.


Hier könnt ihr die Stoffe nochmal etwas genauer sehen.
Ich habe auch gleich meinen Gewinn von Gesine hier einbringen können.
Das Regenbogenquiltgarn, dass ich bei ihr gewonnen habe,
passte nämlich perfekt zu den Stoffen.


Ganz perfekt ist mein erster Quiltversuch noch nicht geworden.
Die Ecken gehen mit Sicherheit schöner.


Und auf der Rückseite habe ich eine paar fette Falten reingenäht.
hab ich natürlich erst gemerkt, als ich das Binding gemacht habe. 😒

Erst war ich deshalb ziemlich katschig mit mir selber,
aber dann hab ich beschlossen, es nicht so eng zu sehen.
Ich lerne noch! 
Und meine ersten Klamotten und Taschen waren auch noch nicht auf dem Niveau, 
auf dem ich heute nähe.
Ich werde mir auf jeden Fall für das nächste Projekt mehr Sicherheitsnadeln besorgen 
und das Ganze noch fester stecken.
Oder ich besorge mir direkt ein Vlies, dass ich beidseitig aufbügeln kann.
Dann kann gar nichts mehr passieren.
Aber egal, ich freue mich jedenfalls darüber, dass ich mal ein Projekt zu Ende gebracht habe.
Und es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Nun muss ich nur noch trotz Schönheitsfehlern das passende Zuhause für meinen Tischläufer finden.
Mein Göttergatte meinte nämlich, er fände das potthässlich!
Diese Farben wären ja so absolut nicht seins.
Aber in einer anderen Farbkombi wäre es bestimmt das Richtige für uns.
Na danke auch, das sind wieder mal Komplimente.
Aber ich weiß ja, wo es herkommt.

Jetzt verlinke ich meinem Quilt schnell bei Maika´s KSW 21-Finale, bei Appelkatha´s Linksammlung zu allen KSWs und bei Gesines Quiltsammlung.
Außerdem freue ich mich sehr über meinen ersten fertiggestellten Quilt, 
dass das hier auch ein Fall für den Freutag ist.

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende! 
Rutscht alle gut ins neue Jahr rüber und feiert schön mit euren Lieben!

Liebe Grüße
                     Andrea

Dienstag, 27. Dezember 2016

Geldbörse Kerstin

So, Weihnachten ist vorbei.
Ich habe hier viel Zeit mit meinen Lieben verbracht
und es genossen, ihnen eine Freude zu machen.
Es wurden kräftig geschlemmt 
und fleißig Geschenke ausgepackt, 
gelacht und gesungen.

Ich hoffe, ihr hattet auch ein fröhliches Weihnachtsfest.

Und jetzt ist es Zeit, hier den Geschenkereigen zu eröffnen.
Ich habe ja so einiges genäht, was ich bisher hier nicht zeigen konnte.
Den Anfang macht allerdings ein Geschenk,
das nicht zu Weihnachten verschenkt wurde.
Nein, es gibt ja tatsächlich Menschen, die kurz vor Weihnachten Geburtstag haben. ;)
Geld war gewünscht und was bietet sich da mehr an
als eine Geldbörse als standesgemäße Verpackung.
Genäht habe ich die Geldbörse Kerstin aus dem Adventskalender von Näähglück.


Die kleine Geldbörse finde ich total niedlich.
Sie ist perfekt, wenn man mal nur ein paar Sachen mitnehmen will
und das ganze vielleicht sogar in die Hosentasche passen soll.
Ich habe hierfür nochmal ein Reststück meines schönen Federstöffchens hervorgeholt.


Innen habe ich mich für eine Kombination aus weinrot und farblich passenden Karos entschieden.

Jetzt schicke ich die kleine Börse zu HoT, zum Creadienstag und zur Adventskalendersammlung von Näähglück.

Habt eine schöne Zeit!
Ich freue mich, dass ihr hier vorbeigeschaut habt.

Liebe Grüße
                       Andrea



Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten und was sich in der letzten Woche im Adventskalender versteckte

Juhu heute Abend ist es endlich so weit.
Der heilige Abend ist da und
ich freue mich schon auf funkelnde Lichter, Tannenduft und das Rascheln von Geschenkpapier,
auf leckeres Essen und viel Zeit mit meinen Lieben.
Gleich geht´s los,
also schnell noch meinen Post,
damit er auch noch pünktlich bei der Adventskalenderlinksammlung ist.

Allerdings werde ich wohl meinen Adventskalender vermissen.
Denn in den letzten Wochen hatte ich das Gefühl,
dass jeden Tag schon Weihnachten ist.
Die liebe Moni hat mich so reich beschenkt,
dass ich schon das Gefühl habe, ich hätte Jen viel zu wenig in ihren Kalender gepackt.
Ich hoffe, sie ist trotzdem zufrieden mit dem,
was ich für sie ausgesucht habe.


In dieser Woche gab es am Samstag diese vier ausgefallenen Knöpfe. Cool oder?


Am Sonntag bekam ich dieses wunderschöne Strassbügelbild.


Am Montag gab es diese hübschen Stickelemente, die man mit Kam Snaps anbringen kann. So können sie dann ausgetauscht und farblich angepasst werden. Finde ich super!


Hinter dem Türchen vom Dienstag versteckten sich diese hübschen Tonperlen. Von denen bin ich auch total begeistert. Und sie haben so schöne Farben. Mal sehen, was ich damit mache.


Und am Mittwoch musste ich schmunzeln, als ich einen Schlüssel zum Glück hervorholte. 
Jetzt habe ich zwei Stück davon. 
Da kann ja jetzt nichts mehr schief gehen und 2017 kann nur besser werden als dieses Jahr. 


Am Donnerstag bekam ich ganz viele Anhänger und Metallelemente. 
Von dem kleinen Kleeblatt rechts am Rand gab es sogar einen ganzen Beutel. 
Ich kann jetzt ganz viele Glücksanhänger machen. 
Generell freue ich mich sehr über die Anhänger, 
die sind mir nämlich ausgegangen und ich dachte neulich noch,
 dass ich mir mal dringend neue besorgen muss. 
Ich sag ja, Moni kann Gedanken lesen. ;)


Gestern habe ich eine Lederkordel und eine Festagspraline bekommen. 
Da kann ich jetzt wieder fleißig Perlenanhänger machen.


Und heute versteckte sich noch in dem riesengroßen Päckchen
eine Dokumentenmappe aus Snap Pap.


Innen mit viel Platz für alles, was man bei einer Reise so braucht.

Liebe Moni,
vielen Dank für deinen tollen Adventskalender!
Ich war so überglücklich den ganzen Dezember lang.


Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest.
Habt alle eine wunderschöne Zeit mit euren Lieben.
Ich hoffe, wir lesen uns danach dann wieder.

Liebe Grüße
                     Andrea

Freitag, 23. Dezember 2016

Weihnachtspost

Ich muss diese Woche noch etwas nachreichen,
das ich letzte Woche vor lauter lauter doch glatt vergessen habe.
Denn ich habe schon letzte Woche ein hübsches Päckchen von Sabrina bekommen.


Darin waren ein Stückchen Stoff und kuschlige Socken.
Ist das nicht superlieb? 
Mit dem Stöffchen hat sie mir richtig aus der Patsche geholfen,
denn ich konnte einfach keinen passenden Fußballstoff für das Geschenk meines Patenkindes finden.

Und auch diese Woche habe ich mich sehr gefreut.


Denn mich hat diese wunderschöne Weihnachtspost erreicht.
Die hintere Karte kommt von meiner Freundin 
und die vordere Karte hat mir die liebe Sandra geschickt.
Vielen lieben Dank dafür!  

So jetzt schnell ab mit meinen Schätzen zum Freutag.
Und dann hab ich noch ein bisschen was für morgen zu erledigen.
Durch die Baustelle bin ich ein bisschen spät dran dieses Jahr, 
aber die ist immerhin geschafft.
Der Flur erstrahlt nun in neuem Glanz.
Fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten, aber die haben Zeit bis nach Weihnachten.

Liebe Grüße
                  Andrea

P. S.: Schaut morgen auf jeden Fall nochmal bei mir vorbei. 
Dann wird gezeigt, was sich hinter den letzten Türchen des Adventskalenders versteckte.