Freitag, 9. Dezember 2016

Eine Woche voller Freude und Überraschungen

Und schon ist die zweite Woche beim Adventskalenderwichteln 2016 vorbei.
Ich muss sagen, ich bin total begeistert von den zauberhaften Kleinigkeiten,
die Moni mir eingepackt hat.


Am Samstag gab es diese wunderschönen Handmade-Label. 
Genau meine Farben, die finden sicher ihren Platz.


Der Sonntag hielt coole Aufnäher für mich bereit. 
Die kommen auch irgendwo drauf.
Außerdem ein Chip-Täschchen. Kann man auch nie genug von haben.


Am Montag gab es zwei Riesenösen. 
Mal sehen, was ich damit anstelle.
Hat jemand Erfahrung damit? Sind die stabil oder brechen die bei Belastung?
Eventuell hätte ich da nämlich schon eine Idee.


Zu Nikolaus am Dienstag hat Moni mich ganz reichlich beschenkt. 
Scheint, ich war dieses Jahr doch brav. ;)
Es gab ein Stifteetui aus SnapPap, das ich in ein Ringbuch oder einen Ordner heften kann. 
Finde ich sehr praktisch.
Dann gab es noch einen Adventskalender aus Schokolade. 
Den musste ich schon verteidigen und er wurde so herzlich gedrückt, 
dass der Lebkuchenmann oben links es nicht überlebt hat.
Aber ich bin ja gar nicht so und werde ihn mit meinen Lieben teilen.
Schließlich habe ich bisher jeden Tag neben den kleinen Geschenken
auch süße kleine Schokoweihnachtsmänner in meinem Adventskalender gehabt.
Außerdem kann Moni wohl Gedanken lesen, 
denn ich habe auch noch das hübsche geblümte Fingernadelkissen von ihr bekommen.
So eines wollte ich mir schon lang mal machen, 
aber wie das so ist mit Projekten, die eigentlich total schnell erledigt sind,
man schiebt sie am weitesten auf.
Aber jetzt habe ich ja eins und ein ganz besonders hübsches noch dazu.


Und wo wir gerade von Moni´s hellseherischen Fähigkeiten sprechen,
der Mittwoch fällt ganz sicher auch darunter.
Die coolen Poshy-Mini Stickrahmen hab ich mir schon die ganze Zeit gewünscht.
Bisher war ich aber einfach noch nicht dazu gekommen, 
mir welche zu bestellen.
Ich schwöre, man konnte mich vor Freude quietschen hören, als ich Nummer sieben geöffnet hatte.


Gestern war da dieser Funkel-Glitzer-Knopf mit seinen unzähligen Strasssteinchen im Kalender.
Für den hatte ich auch direkt eine Idee.
Er passt da ganz wunderbar zum Thema.
Jetzt brauche ich nur noch den perfekten Schnitt zu meiner Idee.
Aber zur Not heißt es eben "Selbst ist die Frau" und ich entwerfe den passenden.
Ihr dürft gespannt sein!


Heute gab es dann ein weiteres wunderschönes Nähgewicht.
Die läuten hier das Ende zerlöcherter Schnittmuster ein.

Liebe Moni,
auch diese Woche kann ich mich wieder nur ganz herzlich
 bei dir für die kleinen Überraschungen bedanken.
Es gefällt mir alles sehr sehr gut.

Außerdem durfte ich mich diese Woche wieder über einen Gewinn freuen.


und durfte mich über dieses geniale Patchworkset freuen.
Total witzig, denn auch das sind alles Sachen, 
die ich mir schon längst mal zugelegt haben wollte.
Und der Gewinn hat mich definitiv mit meinem Schneeflockenglas versöhnt,
dass durch die Zickerei des Glasmalers nicht so geworden war,
wie ich mir das ursprünglich mal vorgestellt hatte.
War doch zu was gut,
denn diese Verlinkung hatte die richtige Nummer. 
Ach, ich bin immer noch ganz happy.
Nochmals vielen lieben Dank an Gesine und Philipp.

Jetzt freue ich mich aufs dritte Adventswochenende und hoffe, 
dass der Schnupfen mich wieder ganz in Ruhe lässt.
Heute fühle ich mich mal wieder wie fünf Mal durch den Fleischwolf gedreht.
Und ich hasse es, wenn ich nicht so richtig in der Reihe bin
und nicht alles so machen kann, wie ich das will.
Ich möchte endlich richtig mit der Weihnachtsplätzchenproduktion starten
und der Flur möchte endlich fertig renoviert werden.
Schön langsam habe ich genug von Baustellenstaub 
und überall zwischengelagerten Schuhen und Jacken.

Aber vorher verlinke ich diesen Beitrag noch ganz schnell 

Ich wünsche euch allen ein herrliches Adventswochenende! 
Vielen lieben Dank, dass ihr auch diese Woche wieder hier gelesen
und eure zauberhaften Kommentare hinterlassen habt.

Liebe Grüße
               Andrea


Donnerstag, 8. Dezember 2016

Roxxanne

Bei Marita habe ich das Schnittmuster Roxxanne von Sonja von The Crafting Café gewonnen.
Der Schnitt hat mir so gut gefallen und ich war überglücklich über meinen Gewinn.
Ich hatte auch gleich eine Idee für die Umsetzung.

Für meine Jacke, die ich mir zur Hochzeit meiner Schwester genäht hatte,
fehlte mir einfach eine Tasche, die perfekt dazu passt.
Also habe ich mich für eine elegante Jeansupcycling-Variante von Roxxanne entschieden.


Wie ihr seht, habe ich den Glitzersweat in die Mitte eingesetzt.
Da funkelt er jetzt schön hinter der Schnürung,
für die ich ein dünnes Satinband benutzt habe, damit er noch zur Geltung kommt.
Die Stoffstreifen für die Ösen und einen Teil des Gurtes
habe ich aus einem Rest weinrotem Stoff genäht.
So findet sich jede Farbe des Outfits in der Tasche wieder.


Das Ösen setzten ging übrigens ratzfatz, nachdem ich es raus hatte.
Gar kein Problem und in der Anleitung auch gut erklärt,
wie man dabei kein Risiko eingeht.


Innen habe ich auf eine zusätzliche Reißverschlusstasche verzichtet.
Da ich die kleinste Variante gewählt habe,
fand ich das einfach unnötig. 
Die ist so schön übersichtlich, da findet man garantiert alles.
Nur auf den Schlüsselfinder wollte ich nicht verzichten.
Der ist auch in der kleinsten Tasche praktisch.
Ein Griff und schon hat man ihn zur Hand.

Mein neustes Schmuckstück schicke ich jetzt

Es ist wirklich schön, dass ihr wieder bei mir vorbeigeguckt habt.
Ich freue mich sehr. 
Morgen geht´s dann weiter mit den mit den zauberhaften Kleinigkeiten, 
die in meinem Adventskalender waren. 
Und noch ein paar anderen Freugründen.
Ich würde mich freuen, wenn ihr wieder vorbeischaut.

Liebe Grüße
                  Andrea



Schnitt: Roxxanne von the Crafting Café
Stoffe: alte Jeans und Reste
Ösen: buttinette
Satainband: Rossmann
Karabiner: von einem ungenutzten Schlüsselband
Webband: aus meinem Vorrat

Dienstag, 6. Dezember 2016

Knopfengel

Für den Weihnachtscountdown
bei dem es diese Woche bei Ingrid Weihnachten mit Knöpfen, Reißverschluss und Co. heißt, 
hab ich mir Knopfengel nach der Anleitung von hier ausgesucht.


Ich hatte sie zufällig entdeckt und fand sie so niedlich, dass ich sie einfach nachbasteln musste 
und so sind diese drei hier entstanden.


Einmal in braun-beige mit einem kleinen silbernen Käppchen.


Dann entstand noch dieser Engel hier in rot-weiß.


Und dann nochmal eine Variante in weiß-beige-braun mit Blütenkäppchen.

Am liebsten hätte ich gar nicht aufgehört,
aber ich musste feststellen, dass meine Auswahl an passenden Knöpfen doch beschränkt ist.
Da muss ich mal gucken, dass ich noch ein paar passende bekommen.
Ich bin einfach verliebt in die kleinen Kerlchen.

Jetzt schicke ich sie schnell, wie schon erwähnt, zum Weihnachtscountdown, zum Weihnachtszauber,
zu HoT und zum Creadienstag.

Schön, dass ihr wieder hier gelesen habt. Ich freue mich über euren Besuch.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.

Liebe Grüße
                 Andrea



Anleitung: von buttinette
Knöpfe und Draht aus meinem Vorrat

Freitag, 2. Dezember 2016

Freudige Überraschungen und die ersten beiden Türchen

Juhu, endlich hatte das Warten gestern ein Ende.
Und nachdem ich nun wochenlang eisern meine Neugier unter Kontrolle gehalten habe,
durften die ersten zwei Türchen,
in meinem Fall hübsche selbstgemachte Tüten,
des Wichteladventskalenders von Moni geöffnet werden.

In Türchen Nummer eins fand sich dieses hübsche Stickwerk.
Und zwei Schokoweihnachtsmännchen, die es tatsächlich noch mit aufs Foto geschafft haben.
Ich bin gut, ne! ;)


Ich hab erst ein bisschen überlegt, was dieses schwere Beutelchen sein soll,
aber ich glaub, ich hab´s jetzt.
Es ist ein Gewicht, um beim Zuschnitt das Schnittmuster zu beschweren, stimmt´s?

Und in Tür Nummer zwei hat Moni mir diese hübschen Kettchen und Anhänger gepackt.


Liebe Moni, also nach zwei Tagen kann ich nur sagen,
meinen Geschmack hast du vollkommen getroffen.
Ich freue mich sehr über deine hübschen kleinen Aufmerksamkeiten.

Wenn ihr wissen wollt, was in dem Adventskalender war, den ich verwichtelt habe,
dann guckt ganz schnell mal bei Jen vorbei.
Ich bin schon gespannt, ob ihr die ersten beiden Kleinigkeiten gefallen haben.

Und dann bekam ich vorgestern noch eine Mail von Tina,
dass ich mir einen ihrer hübschen gestickten Weihnachtsbäume aussuchen dürfte.
Ich hab mich wahnsinnig gefreut,
denn die Sachen beim Stickiglück im November hatten mir alle auf Anhieb gut gefallen.


Als ich dann gestern den Umschlag öffnete,
da war die liebe Tina echt flott,
war darin nicht nur das angekündigte Bäumchen,
sondern auch noch zwei zugeschnittene Tannenbäume und ein Stern, sowie ein Reststück des Stoffes.
Der Nachwuchs hat gleich aufgeteilt, wer was zusammennähen darf.
Für das Bäumchen habe ich auch schon eine Idee,
aber ich muss noch gucken, ob das auch so klappt.
Ihr dürft gespannt sein.

Liebe Tina, nochmals tausend Dank für deine zauberhafte Überraschung.
Wir haben uns wirklich sehr gefreut.

Jetzt wünsche ich euch allen ein wunderschönes zweites Adventswochenende!
Genießt die Vorweihnachtszeit und lasst euch nicht vom ganzen Trubel hetzten.
Wenn ich in den letzten Monaten eines zwangsweise gelernt habe,
dann dass wir selbst die Kontrolle darüber haben, wie viel Zeit wir welcher Sache widmen
und dass es keinen Sinn macht, alles mitbekommen zu wollen und nichts davon mit offenem Herz und klaren Sinnen zu tun.
Nehmt euch die Zeit, voll bei einer Sache zu sein!
Der Rest kann warten!

Vielen lieben Dank für eure netten Kommentare diese Woche
und dass ihr euch immer die Zeit nehmt, meine Post zu lesen.
Es macht mich sehr glücklich und ich bin wahnsinnig gerührt und dankbar dafür.

Meinen Post findet ihr beim Adventskalenderwichteln und beim Freutag.

Liebe Grüße
               Andrea

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtsup-/recycling und Novembermuster

So, das gibt heute einen langen Post. ;)
Womit fange ich denn an?

Vielleicht erstmal mit den Sachen für den Weihnachtscountdown.
Da heißt es diese Woche bei Maika Upcycling/Recycling zu Weihnachten.
Mir passte das Thema ganz gut, 
denn es gibt da ein paar Sachen, die ich schon lange (ersteres ein paar Jahre) machen wollte.

Schon seit Ewigkeiten habe ich in meiner Weihnachtkiste ein paar Weihnachtskugeln,
die ich nie benutze, weil sie einfach nicht zum Rest des Weihnachtsschmucks passen.
Es war einfach nur schade, dass die Kugeln nur herumliegen.
Deshalb hab ich mich total gefreut, als ich eine Möglichkeit gefunden habe,
sie passend aufzupeppen.
Die Anleitung habe ich von hier und wollte dieses Projekt schon angehen, 
seit die Anleitung online gestellt wurde,
hab es aber irgendwie nie vor Weihnachten geschafft.
Dank des Weihnachtscountdowns hätte ich das jetzt mal erledigt.


Sind doch hübsch geworden oder?
Jetzt liegen die Kugeln jedenfalls nicht mehr ungenutzt rum.


Außerdem hatte ich, als ich mich für das Adventskalenderwichteln
auf dem tollen Blog von Jen umgeguckt habe,
einen Link zu einer tollen Anleitung für Windlichter aus Dosen entdeckt.
Besonders die weiße Variante von Jen hat mir sehr gut gefallen 
und passt perfekt zu den übrigen Dekosachen.
Da war das Thema der Woche doch auch der perfekte Anlass, 
das Vorhaben nicht wieder zwei Jahre aufzuschieben.
Eigentlich wollte ich noch Löcher in die Dose bohren 
und sie so mit weihnachtlichem Muster verzieren,
aber der Bohrer war stumpf und mein Mann schon kurz davor mich zu ermorden,
 weil ich immer wieder mit dem Thema angefangen habe.
Ich kenne mich doch bei seinem Werkzeug nicht aus und wühle da bestimmt nicht rum.
Am Ende bin ich Schuld, wenn er was nicht wiederfindet.
Na ja, vielleicht beim nächsten Mal.

Außerdem ist schon wieder mal ein Monat vorbei 
und wir treffen uns heute zum vorletzten Mal beim Monatsmuster von Maika und Janet.
Im November war Vichy das Thema.
Viel Auswahl hatte ich da nicht und auch nicht so wirklich eine Idee, was ich daraus nähen könnte.
Und auf Teufel komm raus was dafür zu machen, das will ich nicht.
Dann hab ich mich an eine Sache erinnert, 
die ich auch schon Anfang des Jahres Ausprobieren wollte.
In einer Zeitschrift hatte ich Stickereien auf Vichystoffen entdeckt.
Da ich schon ewig nichts mehr gestickt habe, 
wollte ich mich da mal wieder drangeben und gleich noch eine für mich neue Technik lernen.


Und so ist dann diese schlichte Weihnachtskarte zum Monatsmuster entstanden. 


Hie könnt ihr das handgestickte Muster auf dem Stoff noch einmal besser sehen. 
Perfekt ist es noch nicht, aber für den Anfang finde ich es nicht so schlecht.

Es hat Spaß gemacht, mal wieder so viele andere Dinge auszuprobieren.
Ich nähe für mein Leben gern, aber ich habe auch viel Spaß an anderen kreativen Dingen.

Die Weihnachtskugeln und das Dosenwindlicht schicke ich jetzt schnell noch zum Weihnachtscountdown zu Maika. Und weil das Windlicht für mich ist, darf es bei RUMS natürlich auch nicht fehlen. Die Karte kommt natürlich zum Monatsmuster.

So das wars für heute. 
Morgen zeige ich euch dann, 
was ich schon schönes auspacken durfte bei meinem Wichteladventskalender.
Heute ging es ja endlich los. Juhu!

Ich wünsche euch herrliche Vorweihnachtstage!
Schön, dass ihr bei mir vorbeigeguckt habt.

Liebe Grüße
                 Andrea


Dienstag, 29. November 2016

Kuschelfreunde Sew Along 2016: Finale

Juhu, geschafft und voll im Zeitplan!
Ok, das musste ich ja auch, denn mein Kuschelfreund wohnt schon nicht mehr bei mir.
Nein, er ist schon am Sonntag ausgezogen
und wird nun hoffentlich der treue Begleiter meines kleinen Neffen.
Denn für ihn hatte ich meinen Schnullerdrachen als Taufgeschenk genäht.
Zum Glück gab es zeitlich genau passend den Kuschelfreunde Sew Along,
sonst weiß ich nicht, ob ich das ganze so entspannt geschafft hätte.
Vielen lieben Dank an Mareike für die Ausrichtung des Sew Alongs.
Er war mir wirklich eine große Motivationshilfe.
Und auch vielen Dank an alle, 
die mich mit ihren lieben Kommentaren so tatkräftig unterstützt haben.
Es war mir wirklich eine Freude mit euch zu nähen.

Aber jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen
und euch endlich meinen Schnullerdrachen zeigen.


Hier guckt er schon mal ganz vorsichtig um die Ecke.
Ist wohl ein bisschen schüchtern. ;)


Na komm, trau dich!


Na also, jetzt traut er sich.
Und was sagt ihr zu meiner Kreation?
Ist er nicht ein süßer Kerl geworden.
Hat gar keinen Grund sich zu verstecken, oder?!


Die Zacken stehen schön vom Rücken ab, so wie sie das sollten.
Ich habe sie alle mit ein bisschen Füllwatte ausgestopft.
Genau wie auch die kleinen Stummelbeinchen.


In die Flügel habe ich ein bisschen Rettungsdecke mit eingenäht, 
so dass sie ganz herrlich knistern und dem kleinen Mann damit hoffentlich viel Freude bereiten.


Den Schnullerhalter habe ich letztlich mit einem Druckknopf befestigt.
So kann man den Schnullerhalter abnehmen, wenn er nicht mehr gebraucht wird, 
oder hat die Möglichkeit auch einen Schnuller mit Ring direkt am Drachen zu befestigen.


Den Bauch habe ich aus kuschlig weichem Fleece genäht,
während der Rest aus Jersey genäht ist.


Sorry für die Bilderflut,
aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welches Bild mir am Besten gefällt.
Also hab ich einfach fast alle genommen.
Ich bin verliebt in den kleinen Schnullerdrachen.

Jetzt bin ich aber ganz gespannt, was die anderen Mädels heute beim Finale zeigen. 
Das sah ja bisher alles so spannend aus.
Ich muss gleich mal gucken gehen.
Aber erstmal schicke ich meinen Schnullerdrachen noch zum Creadienstag
zu HoT, zu Kiddikram, zu sew mini und zu Made4Boys.

Liebe Grüße
                     Andrea



Schnitt: selbstgebastelt
Stoffe: aus der Restekiste

Freitag, 25. November 2016

Mein Adventskalender

Steht schon ganz ganz lange hier.
Er ist schon am Wochenende vor dem eigentlichen Startschuss zum Versenden bei mir angekommen.
Für einen kurzen Moment hatte ich Panik, 
dass ich vielleicht irgendwie den Versendetermin verpasst habe.
Mein Wichtelkid würde doch nicht traurig warten?
Schnell hab ich dann nochmal im Zeitplan nachgeguckt
und erleichtert festgestellt, 
dass die liebe Moni von Nähoma Moni, die mich dieses Jahr bewichtelt hat, einfach nur so flott war.
Puh, Puls erstmal wieder runterfahren.
Aber jetzt war noch längeres Warten angesagt.
Ich hab das Päckchen erstmal versteckt, damit ich es nicht jeden Tag sehe 
und am Ende noch in Versuchung komme.

Aber jetzt wurde es Zeit, den Adventskalender aus seinem Versteck zu holen 
und ihm ein hübsches Plätzchen zu suchen.
Obwohl eine Woche ja noch immer schrecklich lang ist.


Als erstes blickte mir nach dem Öffnen dieser hübsche weihnachtliche Gruß entgegen.


Und hier seht ihr, was für schöne Päckchen Moni zusammen 
mit ihrem kleinen Weihnachtsengel (ihrer Enkelin) für mich gepackt hat.


Sind sie nicht alle ganz zauberhaft?
Ich bin schon richtig gespannt, was ich ab dem ersten Dezember alles auspacken darf.
Moni macht sich ja Sorgen, dass es nicht das Richtige ist,
aber ich bin mir sicher, sie hat mir lauter hübsche Dinge eingepackt, 
die meinen Geschmack genau treffen.
Liebe Moni, schon jetzt einmal vielen lieben Dank für den hübschen Kalender.
Richte bitte auch deiner Enkelin liebe Grüße von mir aus.
Das hat sie ganz toll gemacht mit den Aufklebern.

Natürlich habe auch ich einen Wichteladventskalender gepackt. 
Hier seht ihr ihn kurz vor seiner Abreise.


Wenn ihr ihn euch genauer ansehen wollt, dann schaut mal ganz schnell bei Jen von bij jen.
Sie durfte ich dieses Jahr nämlich bewichteln.
Dort findet ihr einige Bilder mehr und so viele Lobesworte, dass ich fast rot werde.
Vielen lieben Dank, Jen. Da freue ich mich total drüber!
Ich bin gespannt, was du sagst, wenn alles ausgepackt ist.
Ob dir alles gefällt?

Jens Blog kannte ich vorher noch nicht, 
aber ich bin froh, dass ich ihn durchs Adventskalenderwichteln entdeckt habe.
Gefällt mir wirklich gut, was sie dort zeigt.

Und das ist doch das schöne am Wichteln,
man entdeckt neue Blogs und vielleicht entstehen sogar nette neue Kontakte.

Die Adventskalender findet ihr bei der Linksammlung zum Adventskalenderwichteln 2016
Außerdem ist das hier natürlich ein dicker, fetter Freutag-Post.
Wie sehr ich mich schon auf nächsten Donnerstag freue.
Ich bin so gespannt, was Moni mir eingepackt hat.
Nächste Woche könnt ihr hier dann die ersten Sachen bewundern.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende 
und freue mich, dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt.
Ich hoffe, ihr hattet Freude beim Lesen.

Liebe Grüße
                Andrea