Dienstag, 31. Januar 2017

Von Langzeitprojekten

Und schwups, schon haben wir den letzten Tag des ersten Monats des Jahres.
War nicht gestern noch Weihnachten? Oder zumindest Silvester?
Nein??? Kommt mir so vor.
Andrerseits wenn ich so drüber nachdenke,
so viel, wie in der Zwischenzeit passiert ist, ist es wohl doch nicht so.
Der Januar hat mir viel Neues gebracht an das ich mich erstmal gewöhnen musste.
Eine Zeit lang, war bei mir deshalb ziemlich die Luft raus
und es ist hier nach einem turbulenten Dezember ziemlich ruhig geworden.
Aber das muss auch mal sein.
Sich mit anderen Dingen beschäftigen und den Kopf für neue Blickwinkel frei kriegen, 
ist doch auch mal ganz gut.

Ganz untätig war ich im Januar allerdings auch wieder nicht.
Nur leider kann ich euch das meiste davon noch nicht zeigen.
Aber am Freitag gehts los, 
dann wird das Geheimnis um meinen ersten Schritt bei Maikas Alle guten Dinge sind drei gelüftet.
Ich bin schon ganz gespannt, was am Ende dabei herauskommen wird.

Aber während ich nähunlustig war, habe ich mal wieder die Häkelnadel rausgekramt
und ein neues Langzeithäkelprojekt gestartet.
Schon lange wollte ich mir auch so eine schöne Sternenhäkeldecke machen 
und hab seit dem Sommer verschiedene Farbzusammenstellungen getestet.
Aber ich war mit keiner zufrieden.
Doch wie es das Schicksal so wollte, 
habe ich in den letzten Stunden des vergangenen Jahres,
endlich meine Traumkobi gefunden.
Schwarz, creme und türkis ist einfach perfekt nach meinem Geschmack.


Hier hab ich euch mal die Hexagone, die ich bisher gehäkelt habe, ausgelegt,
so dass ihr schon mal einen kleinen Eindruck von meiner Decke bekommen könnt.
Die wird sicher ein Traum! Was meint ihr?


Im vergangenen Monat habe ich bereits 41 Stück gehäkelt 
und so schon einen ganzen Stapel zusammen.

Ich freue mich schon jetzt auf die fertige Decke.
Ans Fäden vernähen darf ich allerdings nicht denken, sonst überlege ich es mir noch anders.
Das ist ja beim Häkeln immer so mein Stiefkind.
Aber wenn ich erstmal dran bin, ist es auch gut.

Aber wie die Überschrift schon sagt, geht es heute um Langzeitprojekte.
Als ich von 6 Köpfe 12 Blöcke gelesen habe, war klar, dass ich mitmache.
Schon länger will ich eine Patchwordecke nähen,
hab mich bisher aber noch nicht so richtig drangetraut.
Also wann wenn nicht jetzt mit dieser Aktion?


Und jetzt bin ich grade ziemlich gefrustet, weil nämlich gar nichts geklappt hat.
Ich hab mir das so schön überlegt: Ich nähe meine Decke aus Resten, 
so wie es beim Patchwork ursprünglich mal gedacht war.
Schließlich will ich immer noch meine Reste abbauen.
Jeden Block will ich farblich passend zum Monat gestalten.
Jeder Monat hat doch irgendwie eine Farbe oder sonst etwas Markantes, 
dass sich in den Block einbringen lässt.

Also hab ich mir die Reste zusammengesucht und losgelegt.
Aber es ist eine einzige Katastrophe geworden.
Irgendwo habe ich mich definitiv vermessen, denn die einzelnen Teile passen vorne und hinten nicht.
Ich vermute, es war bei den großen Quadraten und damit hat sich auch der ganze Rest verschoben.
Aus diesem Grund ergab es sich dann, dass mein Block lauter abgesäbelte Ecken hat.
Und als ob das allein noch nicht schlimm genug wäre, 
hat der helle Baumwollstoff einfach eine zu schlechte Qualität 
und sich beim Nähen auch noch total verzogen.


Hier könnt ihr die Katastrophe sehen, aber guckt bitte nicht zu genau hin.
Das mache ich definitiv nochmal neu, wenn ich bei Oma mein Inch-Lineal abgeholt habe.
Vielleicht hat sie auch noch einen passenden hellen Stoff, der stabiler ist.
Wenn ich noch genügend Zeit gehabt hätte, hätte ich euch das Trauerspiel direkt vorenthalten.
Aber ich wollte nicht verpassen noch im Januar zu zeigen, dass ich mit von der Partie bin.
Außerdem ist es vielleicht für den ein oder anderen tröstlich zu sehen,
dass auch bei anderen nicht immer alles perfekt läuft. Bei mir zum Beispiel!

Trotz allem schicke ich meinen Rolling Stone jetzt zur entsprechenden Linksammlung,
meine angefangene Häkeldecke zu Häkelliebe
und beides zusammen zu HoT und zum Creadienstag.

Liebe Grüße
                        Andrea

P. S.: Nachdem ich von Ruth so herzlich eingeladen worden bin, verlinke ich meine Sterne auch gerne bei Gehäkeltes & Gestricktes. Nochmals Danke für deine Einladung, Ruth!



Anleitung Sternendecke: abgeändert nach einer Idee von Schaubude
Anleitung Rolling Stone: lalala-Patchwork
Wolle: aus dem hiesigen Wollladen
Stoffe: aus der Restekiste.

Kommentare:

  1. Das wird schon mit dem Rolling Stone und die Farben finde ich hübsch. Tolle Grannys - sowas würde ich nie fertig bekommen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Aufmunterung zu meinem Rolling Stone.
      Sicher würdest auch du die Grannys hinbekommen. Da bin ich ganz sicher!

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Die Sternendecke wird sicherlich wunderschön !
    Und auch dein Rolling Stone ist toll.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Ellen! Ich hoffe es mal, dass alles so klappt, wie ich das hinbekomme und dass die Kränkeleien beim Patchwork auch aufhören.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Ach was, Andrea,

    es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur aus Fehlern lernt man auch. Im Idealfall aus den Fehlern anderer... ;-)
    Aber manchmal klappt das halt auch nicht, dann muss man selbst herhalten und du wirst sehen, von Monat zu Monat wirst du besser, perfekter und damit zufriedener werden. :-)

    Ein Inch-Lineal ist definitiv ein guter Anfang, dann kann man sich schonmal nicht verrechnen!

    Und du hast völlig recht, es gibt absolut niemanden, der sich noch nie "vernäht" hätte und es tut wirklich gut zu sehen, dass das auch anderen so geht.
    In etwa so, wie sich bei anderen die zugemüllten Nähzimmer anzusehen. *lach*

    Liebste Grüße

    Sabine

    P.S. Die Sternendecke wird ein Traum. Sowas steckt mir auch schon lange in der Nase, aber ich kenne mich... ich würde niemals diese ganzen Fäden vernähen! *grusel*

    P.P.S. Zu deiner Frage zu meinen Kissen von heute:
    nähe auf die Rückseite vom Kissentop immer H 630, das ergibt eine schöne Stabilität und fasst sich einfach besser an.
    Das Innenleben ist ein fertiges Kissen "Inner" vom Möbelschweden. 60x45 cm und perfekt passend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Nähzimmer ist inzwischen blitzeblank, da hab ich neulich drin gewirbelt. :) Aber ja, es ist beruhigend, dass auch bei anderen das kreative Chaos herrscht. Vielen Dank für deine aufmunternden Worte und die Infos zum Kissen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Mensch! Da hast du aber viel Sterne gehäkelt. Da bin ich mal gespannt, wie sie fertig aussieht.
    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer mal wieder zwischendrin ein bisschen. Das ist ja das schöne am Häkeln. Das geht auch mal nebenbei, wenn man mal nicht so viel Zeit hat.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Jetzt weißt du ja immer schon mal, wie es nicht perfekt wird. *lach*
    Ist doch eigentlich ganz gut so, sonst würdest du ein perfekt genähtes Teil mit einem zu dünnen Stoff haben und dich nachträglich ärgern.
    Jetzt kannst du mit dem richtigen Stoff noch mal von vorne anfangen und alles so machen, wie du magst!
    Deine Häkeldecke wird super, genau mein Fall, Muster und Farben!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja das weiß ich jetzt auf jeden Fall! Und ja, es wäre vermutlich noch ärgerlicher gewesen, wenn es mir erst beim zusammennähen aller Teile aufgefallen wäre, dass der Stoff zu weich ist.
      Danke für deine Aufmunterung und deine lieben Worte zu meinen Grannys. Farbentechnisch liegen wir ja, glaub ich, ziemlich auf einer Wellenlänge.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Deine Sternen-Häkeldecke sieht schon mal toll aus. Die Farbkombi gefällt mir. Wie viele solcher Einzelsterne braucht man eigentlich für eine Decke?
    Schön, dass du auch bem Jahresquiltprojekt mitmachst. Das mit dem verunglückten Rolling Stone tut mir leid. Der nächste Block wird bestimmt besser. Meiner ist auch nicht perfekt und als Anfänger im Patchworkbereich ist der Weg das Ziel.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Christine. Ich hab mal was von 169 Sternen gelesen, bin mir aber nicht sicher. Ist vermutlich auch immer ein bisschen von Gran und Nadelstärke abhängig. Ich häkle jetzt mal fleißig und gucke mal, wie viele es am Ende werden.
      Das mit meiner Patchworkkatastrophe gehört halt zum Nähen dazu. Daraus lernt man. Zwei Tage später kann ich das jetzt auch so sehen. Und du hast Recht, der Weg ist das Ziel.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Liebe Andrea,

    Deine Decke wird toll, solche Decken finde ich immer herrlich :-) So eine Sternendecke juckt mich auch schon lange, aber man kann ja nicht alles machen... leider... Übrigens kannst Du die äußeren schwarzen Fäden drankamen und mit einhäkeln, wenn Du die Teile aneinanderhäkelst. So hast Du wenigstens eine Handvoll Fäden weniger zum vernähen :-)

    Deinen Rolling Stone find Euch richtig schön, schöne Stoffe und hey, warum muss es perfekt sein? Irgendwer aus dem 6 Köpfeteam sagte doch schon sehr deutlich: Es gibt keine Patchwork-Polizei :-) Also, kein Stress und ich wette, wenn Du dieses Quadrat in der Decke integrierst, wird niemand sagen, da ist ein Fehler. Drück mir die Daumen, das mein erster Block klappt. Heute kommt mein Füßchen und ich hab auch och nie so richtig gepatcht.....

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch zwei Jahre gebraucht, um endlich damit anzufangen. Aber wenn es dich so sehr juckt, dann machst du die auch noch irgendwann. Vielen Dank für deinen Tipp mit dem Einhäkeln. Hoffentlich denke ich dann noch dran.

      Es stimmt schon, was meinen Rolling Stone angeht. Eigentlich muss er nicht perfekt sein, aber leider ist er so verzogen, dass ich ihn auf jeden Fall nochmal machen muss.Ich hoffe, bei dir hat alles gut geklappt.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Liebe Andrea,
    lass dich von deinem ersten Block nicht entmütigen, aus Fehlern wird man klug.
    Ich sage das so einfach, ich näh sie Blöcke ja nicht mit ;0).

    Deine Häkeldecke wird toll, die Farbkombi ist super schön.
    Vielleicht trau ich mich dieses Jahr auch endlich dran. Mamchmal braucht man ja einfach einen tritt in den A....

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, es stimmt ja. Aus Fehlern lernt man. Vielen lieben Dank für deine Worte. Es freut mich sehr! Ich wette, ich sehe auch bei dir bald eine Sternendecke.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Hallo Andrea,

    tolle Farbkombi für Deine Sternendecke. Ich liebe es, diese Decken zu Häkeln. Ich vernähe nach jedem fertigen Hexagon die Fäden des Sterns und der ersten Umrandung sofort.
    Ich würde mich freuen, wenn Du Deinem Post auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    Ganz lieben Gruß – Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine nette Einladung. Da mache ich doch gerne mit und habe den Beitrag schon verlinkt. In Zukunft mache ich das bestimmt öfter. Ich glaub, ich komme wieder in eine Häkelphase. ;)

      Das Top auf deinem Profilbild gefällt mir übrigens sehr gut. Tolle Farben und Muster.

      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Oh ja, das mit dem Fädenvernähen kann ich nachvollziehen. Aber das Ergebnis wird dich belohnen. Die Decke wird bestimmt toll. Und das mit dem Block kriegst du auch noch hin.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Sandra. Ich freue mich schon auf meine fertige Decke, denn ich glaub auch, dass die toll wird. Den Block kriege ich sicher mit dem richtigen Stoff auch noch so hin, wie ich mir das vorstelle. Und für die "Katastrophe" fällt mir sicher auch was ein.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea